Spanischer Abend 2018 

Beim finalen Aufbau und Richten am Samstagmorgen hatten einige noch die Fleecejacken an und der Himmel zeigte sich noch nicht im schönsten Blau. Dies änderte sich aber noch und so konnten wir bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen die Tore zum diesjährigen "Spanischen Abend" öffnen. Die ersten Gäste hatten sich schon weit vor der Zeit in der Murghalle eingefunden. Sie kamen aus Karlsruhe und wollten, trotz der momentanen Straßensituation, rechtzeitig da sein. Und wer schon einmal bei unserem "Spanischen Abend" war weiß: Paella - ist sie da - ist sie weg!  Nach kurzer Zeit war uns klar, dass es wieder volles Haus beim Liederkranz gibt. Aufmerksamen Gästen fiel es auch gleich auf, dass ein wichtiger Mann des Abends fehlte. Gemeint war Bruno Borzutzky, der normalerweise den Kochlöffel als hauseigener Chefkoch schwingt. Er musste leider das Bett hüten. Und so sprang Erich Fiedler als Chefkoch ein und schaukelte das Schiff. Einen Smutje oder Zukoch hatte er auch gleich gefunden. Mit an der XXL-Pfanne war Sven Boos, der mit Gelassenheit und Können mit zum Gelingen beitrug. Auch der Mann am scharfen Messer war wieder dabei. Julio Pardo-Pose (unser hauseigener Spanier) war mit von der Partie und portionierte gekonnt den traditionellen Seranoschinken. Aber nicht alleine, sondern diesmal mit Hilfe und unter den geschulten Augen seiner Frau Hannelore.

Als die Dämmerung einsetzte tauchten unzählige Lampen und Kerzen die Murghalle in stimmungsvolles Licht. Gut gelaunt bei einem erlesenen Wein oder Sangria waren auch noch nach Mitternacht Besucher in der Murghalle. Die letzten waren eine Gruppe aus Plittersdorf - also Rieder- . Sie verabschiedeten sich per Rad mit einer Ehrenrunde in der Murghalle mit den Worten: Spanischer Abend 2019 sind wir wieder da!

Herzlichen Dank und ein "Vergelt's Gott" an alle fleißigen Helfer, die in irgendeiner Weise zum Gelingen beigetragen haben. Es geht nur so und kann auch nur so geleistet werden. Zomme schaffe - zomme feiern.

 

Pfarrfest 2018 - eine musikalische Reise

Gegen 11.30 Uhr trafen sich die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chors im Bürgerhaus zum Einsingen. Bei wahrlich sommerlichen Temperaturen wurden die Stimmbänder mit Stimmübungen zum Schwingen gebracht.

 

Pünktlich zum Mittagstisch trafen wir im Gemeindehaus ein, um dort die Gemeinde zu unterhalten. Mit dem afrikanischen Klagelied "Tula Mama", das nur aus einigen immer wiederkehrenden Worte besteht, konnten wir eindrucksvoll beweisen, dass es manchmal nur die verschiedenen Lautstärken sind, die Gänsehaut bereiten können. Danach war das schwedische Volkslied "Ack Värmeland, du sköna" an der Reihe. Darin geht es um die Liebe zur Heimat - die jeder von uns ja kennt. Um eine andere Liebe ging es im 3. Stück. Mit dem italienischen "Viva la Musica" haben wir unsere Liebe zur Musik kundgetan.

Nach einer kurzen Trinkpause führte uns unsere musikalische Reise mit dem Lied "Wasma Ajelile" nach Ghana. Dabei wippte so mancher Fuß schon verdächtig mit.

Danach wurde es kurzzeitig noch einmal nachdenklich. Mit dem Lied "Sehnsucht nach Frieden" (Musik von G. F. Händel) wurde noch einmal deutlich, dass es, auch wenn der Verfasser schon 1759 verstarb, eine Sehnsucht ist, die leider immer aktuell bleibt. Als letzte Darbietung auf dem Programm stand das lebensfrohes Lied "Un poquito cantas" aus Lateinamerika. Singen, Wein, Wind, Männer, Frauen und Lebensfreude sind darin Thema und das sprang auch sofort auf die Zuhörer über. Da wurde geklatscht, geschnippt und vereinzelt auch der Refrain mitgesungen.

Der donnernde Applaus und die gewünschte Zugabe waren des Sängers wahrer Lohn. Singen im Liederkranz Freundschaft ist international.
Danke an alle Zuhörer - es hat uns wieder großen Spaß bereitet.

 

Sollte so mancher Lust bekommen haben im Chor zu singen: Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. 

 

 

Spanischer Abend 2017

Was für ein Abend! Haben wir am Anfang noch gezittert wegen der schlechten Wetterlage wurden wir im Laufe des Abends eines besseren belehrt. Volles Haus beim Liederkranz. Bis auf den letzten Platz waren die Bänke belegt und einige Unverfrorene saßen auch schon im Außenbereich. Ruck zuck war die erste XXL-Pfanne Paella geleert und die nahezu parallel gekochte Pfanne ließ nicht lange auf sich warten. Geduldig standen unsere Gäste in der Warteschlange und manch "Clevere" verkürzte sich die Zeit mit einem eigens zum Jubiläumsfest kreierten Schinkenteller auf dem Weg zur Paella. Mit scharfem Messer und mit Geduld, die durch nichts ins Wanken geriet, schnitt Julio Pardo-Pose (unser hauseigener Spanier) eine Portion Schinken nach der anderen. 
In der Dämmerung wurden dann sowohl Lichterketten also auch unzählige Kerzen entfacht, was eine besondere Atmosphäre in die Murghalle zauberte.
Bei spanischer Musik, erlesenen Weinen, geschmackvoller Sangria kam der eine oder andere nicht mehr gegen das Füßewippen oder Fingerschnippen an. So mancher hätte gerne seine Kastagnetten dabei gehabt. 
Da nun schon im 10. Jahr der "Spanischen Abend" ausgerichtet wurde sah es die Verwaltung als angebracht an, den beiden "Köchen" danke zu sagen. Vor 17 Jahren brachte Bruno Borzutzky die Idee für ein Paellafest mit aus einem Spanienurlaub . Mit einer XXS-Pfanne für ca. 50 Portionen fing das ganze bei einem internen Vereinsfest an. Aktuell sind wir nun bei ca. 270 Portionen angelangt. Die Ausrüstung dafür wie Brenner und nunmehr 3 verschiedene Größen an Pfannen wurden in Eigenleistung angeschafft. Schnell wurde Erich Fiedler als Beikoch (ein Koch, der bei einem Chefkoch mitarbeitet) verpflichtet und gemeinsam haben sie sich zum Dreamteam entwickelt. So wunderte es unsere Gäste nicht, dass sie nun mit dem goldenen Kochlöffel und dem traditionellem spanischen Hut geehrt wurden. Für jeden gab es noch eine Flasche Rioja, um gleich auf das wieder mal gelungene Essen anzustoßen.
Zu späterer Stunde stimmten unsere Sängerfreunde aus Illingen noch so manches Lied an und fast die gesamte Murghalle stimmte ein. Bravurös begleitet wurde der Gesang von Roland am Akkordeon. Und das ganze ungeprobt und ohne doppelten Boden. Da sieht man mal wieder - Singen verbindet!
Am Sonntag wurde bereits schon wieder abgebaut und auch diesmal waren viele fleißige Hände am Werk. An dieser Stelle heißt es nun ein "Vergelt's Gott" und "Dankeschön" los zu werden an alle, die in irgendeiner Weise zum Gelingen des Spanischen Abends beigetragen haben. Ohne euch kann es nicht gestemmt werden!

 

Hier hat sich mal wieder gezeigt wie es geht: zomme schaffe - zomme feiern!

 

Ehrungen für viele Jahrzehnte Gesang

Zu singen in einem Chor, heißt nicht nur Noten aneinandergereiht zu singen, das Tempo zu halten, andere Sprachen zu lernen, die Höhen/Tiefen zu treffen, die Pausen einzuhalten und den Atem richtig einzuteilen.

Es heißt auch, sich mit Menschen zu treffen, um mit Spaß, Freude und durchaus auch mit Ehrgeiz einem Hobby nachzugehen, mit dem man anderen Menschen eine Freude bereiten kann. Die Geselligkeit wird gepflegt und nicht selten entstehen Freundschaften. Aber auch in der Gemeinschaft Feste und deren Organisation zu stemmen - das heißt es, beim Liederkranz Freundschaft Mitglied zu sein. Seit 30 Jahren tun dies Edgar Löffler und Günter Kühn-Riedlberger. 40 Jahre schon aktiv dabei sind Heidrun Boos, Sigrun Götz, Edgar Heck, Elise Kühn und Marlies Kühnel. Sie erhielten die goldene Ehrennadel des Badischen Chorverbandes. Für 50 Jahre Chorgesang erhielten die goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes Martina Fiedler, Erich Fiedler und Anita Streckfuß. Seit 25 Jahren kümmert sich Bruno Borzutzky in der Verwaltung mit um die Belange des Vereines. Hierfür gab es eine Ehrung durch die Gemeinde.

Die Ehrungen für 40 und 50 Jahre aktives Singen wurden am 22.10.17 in der Mehrzweckhalle in Ötigheim durch den Mittelbadischen Sängerkreis vorgenommen.

Aber auch am Ehrungsabend der Gemeinde am 23.10.17 wurden unsere Jubilare für ihre Verdienste rund um den Verein geehrt.

Die Verwaltung des Liederkranz Freundschaft dankt den geehrten Mitgliedern für ihre jahrzehntelange Treue.  

 

Der Mittelbadische Sängerkreis zeichnet aus

Im Rahmen einer Ehrungsmatinee in Bietigheim wurden Sängerinnen und Sänger ausgezeichnet, die mit ihrem Chorgesang über mehrere Jahrzehnte das kulturelle Leben in der Gesellschaft bereichert haben. „Sie verdienten Respekt und Anerkennung und sind Botschafter ihrer Gemeinde“, wurden die Chorsänger gelobt.Unser Mitglied Oswald Götz wurde für 70 Jahre aktives Singen im Verein mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch und bleibe uns noch lange im Verein erhalten.

 

Nachlese  „Spanischer Abend“ 2015

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde der „Spanischen Abend“ zu dem der Liederkranz Freundschaft Steinmauern eingeladen hatte ein überwältigender Erfolg. Bei südländischem Flair und Kerzenschein konnten wir zahlreiche Gäste, auch aus den umliegenden Gemeinden begrüßen. Die Paella und der selbst angesetzte Sangria fanden reißenden Absatz und bis weit in die Nacht saßen die Gäste und genossen den lauen Sommerabend. Der GV Liederkranz Freundschaft bedankt sich auf diesem Wege bei allen Gästen sowie bei allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben.

 

Konzert 06.06.2015
Unter dem Motto „Alles ist möglich – Von alten und jungen Meistern“ bot der GV Liederkranz-Freundschaft bei seinem ersten großen Konzert mit dem 2013 neu gegründetem modernen Chor InTone einen Mix aus klassischer Chorliteratur und modernem Liedgut. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Dirigent Julian Mack führte selbst durch den Abend. Den Anfang machte der gemischte Chor mit Liedern des Komponisten Erasmus Widman: „Die Martinsgans“ oder „Der Floh“ sind ironische Vertonungen, die im 17. Jahrhundert für die Unterhaltung am Hofe geschaffen wurden. Auch Volkslieder durften im Programm nicht fehlen: „Ein Jäger längs dem Weiher ging“ oder „Als wir jüngst in Regensburg waren“ wurden – wie auch weitere Titel des Abends – gekonnt von Steffen Schumacher am Klavier begleitet, bevor eine Neuinterpretation kirchlicher Gesänge den ersten Programmteil beendete. Nach der Pause überraschte die Formation InTone mit gefühlvollen Balladen und Popklassikern das Publikum. Ob „Yesterday“ von den Beatles, „Tears in Heaven“ von Eric Clapton, „Memory“ aus dem Musical „Cats“ oder „Adie mus“ von Karl Jenkins – die Zuhörer waren begeistert. Mit dem Big-Band-Klassiker „Blue Skies“ wurden die Zuhörer wiederholt zum Mitklatschen animiert, bevor nach „Stand by Me“ von Ben E. King der Beifall der Gäste beide Formationen für ihr abwechslungsreiches Konzert belohnte.

Ehrungen der Gemeinde

Beim Ehrungsabend der Gemeinde Steinmauern wurden drei verdiente Mitglieder des Liederkranz Freundschaft Steinmauerns geehrt. 

Horst Boos ist seit über 40 Jahren Vizedirigent des Vereins, Oswald Götz seit 70 Jahren im Verein als aktiver Sänger und seit 50 Jahren Mitglied der Verwaltung, und Erich Fiedler der seit 30 Jahren das Amt des Vorstands inne hat. Der Liederkranz Freundschaft Steinmauern dankt den verdienten Mitgliedern für ihr Engagement und ihre jahrelange Treue.

Auftritt beim Pfarrfest 2016 

Die Gäste des Pfarrfestes Steinmauern wurden am Sonntag, zur Mittagszeit im Saal des Pfarrgemeindehauses mit einigen Liedern unterhalten. Nach einem vom gemischten Chor und der Formation „InTone“ gemeinsam gesungenen, schwungvollen Canon wurde vom gemischten Chor „Fliege weiße Taube“, „Feinsliebchen, Du sollst mir nicht barfuß gehen“, „Frisch gesungen“, und „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“ vorgetragen. Nach einer kurzen Erholungspause folgte „InTone“ mit den Gospels „Good News“, „Oh happy day“ und „Swing low“. Wir danken dem Publikum, das begeistert mitklatschte und mitschnippte und sich mit anhaltenden Applaus bedankte.  Es hat uns wieder viel Spaß gemacht.

Adventskonzert am 18.Dezember 2016

Adventskonzert

Erfreut waren wir alle, dass am Samstagabend, zu unserem Adventskonzert das Publikum so zahlreich in die Kirche strömte. Vielen Dank für die positive Resonanz und den Applaus, der den Chormitgliedern viel Freude gemacht hat. Ein Dankeschön an die Solisten Christiane Götz, Pete Tex und Holger Becker, die die Zuhörer mit ihren Vorträgen begeisterten. Vor allen jedoch danken wir unserem Dirigent Julian Mack, seine Geduld mit uns bei den Proben und für sein großes Engagement und Können welches ein so erfolgreiches  Konzert erst möglich gemacht hat.

Rückblick Adventskonzert/Bericht BNN 21.12.16

„Es kommt ein Schiff geladen“, stimmt der Gemischte Chor an und es wird feierlich in der Pfarrkirche Kreuzerhöhung in Steinmauern, in die der Gesangverein Liederkranz-Freundschaft zu einem Adventskonzert geladen hatte. Zwei Chöre, eine Solistin, Orgel, Klavier und Saxofon lieferten ein abwechslungsreiches stimmungsvolles Konzert, das mit seinen Klängen bezauberte. Wunderschön ist das „The Lord´s Prayer“ das Mezzosopranistin Christiane Götz zur Begleitung der Orgel anstimmt. Es ist ein tragisch schönes Stück, das berührt. Dann müssen neue Register gezogen, das große Instrument neu ausgerichtet werden, denn das nächste Stück ist feierlich und lässt die Orgel ein wenig brausen. Das Toccato über „Tochter Zion“ von Willem van Twillert lässt das beliebte Kirchenlied erahnen und eröffnet der Orgel Spielraum. Viele Register werden gezogen und immer wieder erklingt das schöne Instrument von neuem in einem anderen Licht, bis es bedrohlich dröhnend zum Finale kommt.

Freunde des reinen Saxofonklangs kamen beim „New World – Going Home“ von Antonin Dvorák voll auf ihre Kosten,  Pete Tex bezauberte mit dem Tenorsaxofon im Altarraum, während Holger Becker gefühlvoll die Orgelbegleitung dazu erklingen ließ. Schmachten konnte man auch beim „Ave Maria“ von Wladimir Fjordorwitsch Wawilow gesungen im Altsolo von Christiane Götz in Begleitung von der Orgel. Christiane Götz spielte bei ihrem Solo mit dem Klang. Sie begann auf der Empore zu singen, wandte sich langsam der Wendeltreppe zu und machte sich dann gemächlich durch die Kirche schreitend auf zum Altarraum. Ein wunderschönes Klangerlebnis, das durch seinen wandelnden Schall bezauberte.

Afrikanische Klänge brachte der Chor „InTone“ mit „Siyahamba“ von Wilfried Fischer. Der Gospel „Go Tell it to the Mountain“ durfte nicht fehlen und auch das „Swing Low“ und „Good News“ kamen bestens an. Wunderschön und zum Träumen lud danach das Stück „Oblivion“ von Astor Piazolla ein. Pete Tex` Saxofon erklang butterweich im Kirchenschiff zur Klavierbegleitung von Holger Becker. Und auch das „Gabriels Oboe“ von Ennio Morricone ist mit dem Saxofon der Knaller.

Passend dazu bracht Christiane Götz danach das „White Christmas“ von Irving Berlin zu Gehör. „Mit leise rieselt der Schnee“ und „Huron Carol“, das alle Mitwirkenden gemeinsam vortrugen, endete das Konzert der schönen Melodien und vorweihnachtlichen Lieder, das bestens ankam. Erster Vorsitzender Erich Fiedler dankte den Mitwirkenden, die tosenden Applaus für ihr hervorragendes Adventskonzert erhielten und lud die Konzertbesucher zu einem kleinen Adventsempfang am Ende des Konzertes ein, um gemeinsam den vierten Advent ausklingen zu lassen.

 

Mitwirkende waren die Mezzosopranistin Christiane Götz, Pete Tex am Saxofon und Holger Becker an Orgel und Klavier. Außerdem der Gemischte Chor und der moderne Chor „InTone“ des Gesangvereins Liederkranz-Freundschaft. Die musikalische Gesamtleitung hatte Julian Mack.